01.08.2017

Tasso-Wasserbetten helfen gegen Hausstauballergie

Pflegeleichtes Wasserbett lässt sich bei jeder Reinigung vollständig von Hausstaubmilbenkot und dessen Produzenten befreien

Wenn Sie unter einer Hausstauballergie leiden, ist ein Wasserbett ideal geeignet, Ihre Beschwerden deutlich zu reduzieren oder zu beseitigen. Bei Hausstaubmilben-Allergikern reagiert die körpereigene Abwehr überempfindlich auf einen Eiweißstoff im Kot der Milbe. Diese Tierchen halten sich am liebsten in Matratzen, Bettwaren, Teppichen und Polstermöbeln auf, denn Ihre Lieblingsspeise sind unsere Hautschuppen. Vor allem im konventionellen Matratzenbett finden sie geradezu paradiesische Zustände vor. Ein Gramm Schuppen bietet ca. 100.000 Milben Nahrung. Da eine Reinigung einer normalen Matratze schlecht bis gar nicht möglich ist, können sich die Milben munter vermehren. Erstens keine schöne Vorstellung aber zweitens sind natürlich Hausstauballergiker einer hohen Anzahl von Allergenen ausgesetzt und werden dementsprechend beeinträchtigt. Jetzt kommt das Wasserbett ins Spiel, da es wesentlich hygienischer ist als ein konventionelles Bett. Die Vinyloberfläche des Wasserkerns können Sie einfach mit einem Tuch und Vinylreiniger abwischen und von allem Hausstaub befreien. Für sehr stark reagierende Patienten kann unter dem textilen Oberteil noch ein sogenannter Topliner angebracht werden, der alle Verschmutzungen direkt auffängt. Die Matratzenbezüge können bis 60°, teilweise 90° gewaschen werden. Nach dieser Reinigung ist das Bett milben- und hausstaubfrei, eine Wohltat, nicht nur für Allergiker!