16.09.2015

Befüllungs Gefahren!

Fäulnisbakterien durch Unsauberkeit beim Befüllen kann zu Blasenbildung, Geruchsentwicklung bis hin zur Unbrauchbarkeit der Matratze führen.

Daher raten wir immer bei Befüllung oder Nachfüllen auf folgendes zu Achten:

- Leitungswasser mit Zimmertemperatur, um Kondenswasserbildung / Fäulnis zu vermeiden

-"sterile" Schläuche und Füllwerkzeuge benutzen - Schläuche und vorher mit heißem Wasser gut durchspülen

Den Füllvorgang mit dem Konditionierer wie folgt beginnen:

Etwa ein Viertel des Konditionierers durch den Schlauch in jeweils eine Ecke einfüllen und mit Wasser nachspülen, um beste Vermischung bis in die Ecken zu Gewährleisten. Danach den Wasserkern komplett befüllen. 

Nach dem Befüllen, entlüften und verschliessen des Wasserkerns empfiehlt es sich die Matratze zur besseren Vermischung nochmals kräftig durchzuwalken. Nach der Vermischung erledigt der Konditioner alle seine Aufgaben und baut sich nach ca 8 Stunden ab. Ecken die er bis dahin nicht erreicht hat, bieten hervorragende Brutstätten für Keimbildungen.

Also bitte immer Luftblasen aus dem Wasserkern entfernen, wenn man sie "hört" - Sie können erste Anzeichen von Verkeimungen sein.

Bei Erkennung von Geruchsbildung ist es meist oft schon zu spät, weil sich dann bereits ein bakterieller Schwefelumwandlungsprozess innerhalb der Folienstruktur vollzieht.